Home Das Quartettspiel Karten

An dieser Stelle zeigen wir Euch einige Musterkarten aus dem Hundehaufen-Quartett. Überzeugt Euch selbst, wie schön die Kunstwerke gelegt wurden. Lehnt Euch zurück und lasst die Schönheit der Kunstwerke auf Euch einwirken!

Bodo, der sich gerne mal als Fernsehstar ausgibt.

Er hat seinen Haufen noch knapp auf die Bürgersteigkante gelegt, sonst wäre die Fallhöhe auf sagenhafte zwölf Zentimeter angestiegen. Das wäre für einen Dackel absoluter Rekord gewesen. Ähnlichkeiten mit dem bekannten Fernsehdackel sind rein zufällig.

  

Tito, ein Meister seines Faches.

Seht Euch diesen Haufen an: kunstvoll in Rundungen gelegt und mit verzierenden Rillen versehen. Die Farbe und Konsistenz lassen auf eine gute Ernährung und hervorragende Verdauung schließen. Von uns gab es dafür fünf Fliegen.

Gitta, die unscheinbare Künstlerin.

Gitta hat es für das Quartettspiel nur zu einem durchschnittlichen Kunstwerk gebracht. Schade, hier wäre mit der richtigen Ernährung sicherlich mehr drin gewesen. Immer dran denken, Gitta: Lirum larum Löffelstiel, wer viel frisst, der scheißt auch viel.

Rezzo, der König der Haufenmacher.

Sein Haufen schlägt in fast allen Kriterien die Konkurrenz um Längen. Ein Prachtexemplar von verdauter Tiernahrung, frisch aus dem Rücken geleiert und auf das saftige Grün gebettet. Da sind die Fliegen natürlich sofort zur Stelle.

Juppy ist unser Titelheld.

Er hat zwar nicht den größten und besten Haufen hingelegt, dafür aber Sonderpunkte für die Körperhaltung von uns erhalten. Und das machte ihn zum Titelhelden. Originalkommentar der Halterin: "Der braucht beim Kacken immer Gras unter dem Hintern". Na, wenn's Spaß macht.




... und 27 weitere Hunde und Kunstwerke sind auf den restlichen Karten gedruckt.